arca

Das Logo der Capoeira-Schule von Palmeiras

Die Capoeira-Schule

Die Capoeira-Schule von ARCA ist wie jede Capoeira-Schule Teil einer Gruppe, einer Traditionslinie eines Meisters. 2007, zu Beginn von ARCA, wurde entschieden, sich der Grupo Esquiva anzuschliessen, da diese am meisten Schulen in der Region vertrat. Die Supevisions-Funktion übernahm dabei der Meister 'Mestre Cascudo' und seine Schule vom Nachbarsdorf Lençóis, welche ihre Schule seit gut dreissig Jahren erfolgreich führen.  2015 und 2016 übernahm ein Lehrer aus Lençóis den regelmässigen Unterricht in Palmeiras. 

2016 trennte sich Mestre Cascudo von der Gruppe Esquiva und bildete die neue Gruppe Corda Bamba, welche zurzeit in fünf Städten der Region Capoeira unterrichtet.Auch die Capoeira-Schule von ARCA ist seither Teil der Gruppe Corda Bamba.

Gruppe: Einbettung in den lokalen Kontext

Lehrer: lokale Fachkräfte ausbilden und fördern

Vision: Capoeira verbreiten 

David ist aus Palmeiras und trat 2007 als 16-Jähriger der Capoeira-Schule des Projektes ARCA bei. 2016, als die Capoeira-Lehrer aus Lençóis nicht mehr finanziert werden konnten und der Capoeira-Unterricht zu stoppen drohte, übernahm er als Freiwilliger den Unterricht. Seither unterrichtet er als Teil der Gruppe Corda Bamba unentgeltlich Capoeira für Kinder und Jugendliche aus Palmeiras.

Mit der Entstehung des Gemeinschaftszentrums soll David ab 2020 gezielt gefördert und ausgebildet werden. U.a. soll er durch eine kontinuierliche Supervision (sieh Abschnitt oben) den Rang eines Lehrers erreichen, welcher er zurzeit noch nicht besitzt. Zudem wird er neu einen Lohn erhalten und eine geeignete Räumlichkeit für den Unterricht zur Verfügung haben.  

Die politische Gemeinde von Palmeiras schliesst eine Vielzahl von kleinen Dörfern oder Weilern ein, die mehr oder weniger weit entfernt vom Städtchen Palmeiras liegen. Diese Orte sind noch stärker von Armut und sozialen Problemen als Palmeiras betroffen. Gerade wegen ihrer geographischen Abgeschiedenheit - oft sind sie nur über unasphaltierte Strassen zu erreichen - existieren dort keinerlei Angebote für Kinder oder Jugendliche. 

Ziel von ARCA ist es, Capoeira auch an diesen abgelegenen Orten zu unterrichten. Dazu sollen motivierte und talentierte Jugendliche der Capoeira-Schule von Palmeiras zu Fachkräften ausgebildet werden.  

Mit der Entstehung des Gemeinschaftszentrums, wo ARCA seine Fortführung findet, wird die Supervisions-Funktion der Capoeira-Schule aus Lençóis intensiviert und standardisiert. Während der ersten sechs Monate wird der Contra-Mestre Sací (zweithöchste Stufe im Capoeira/Vorstufe zum Meister)  zweimal monatlich die Schule von Palmeiras besuchen: nebst der Übernahme des Unterrichts im Sinne eines Beispielunterrichts wird er den lokalen Lehrer aus Palmeiras coachen und schulen.