Das Projekt ARCA

arca

1/15

Was ist ARCA?

ARCA ist ein Sozialprojekt im nordbrasilianischen Städtchen Palmeiras, das 2007 von Rico Wüest zusammen mit der lokalen Organisation GAP aufgebaut wurde. ARCAs Kernstück ist eine Capoeiraschule, welche zuvor in Palmeiras nicht exisitierte, während in jedem anderen noch so kleinen Dorf im Bundesstaat Bahia eine Capoeira-Schule (siehe Box) zu finden ist. ARCA beinhaltet weitere soziokulturelle Aktivitäten, wie Perkussion, Tanz und Zirkus und bietet den Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle und kreative Alternative zum Nichtstun auf der Strasse.

2019 hat die Gemeinde entschieden, dem lokalen Verein Murundu ein Grundstück mitten im wachsenden Armenviertel von Palmeiras zu schenken, um die Weiterführung von ARCA zu sichern. Auf dem Grundstück mitten im stetig wachsenden Armenviertel der 'casinhas' wird neben einem grossen und kleinen Mehrzwecksaal ein Gemeinschaftsgarten sowie ein grosser Spielplatz entstehen.

Capoeira
Capoeira, eine Mischung aus Kampfkunst und Tanz, wurde von afrikanischen Sklaven im 18. Jahrhundert im brasilianischen Bundesstaat Bahia entwickelt und hat heute im ganzen Land eine grosse Bedeutung. Gerade für Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Schichten ist Capoeira eine Art Lebensschule: es vermittelt ihnen einen respektvollen und gewaltfreien Umgang, holt sie als sinnvolle Tätigkeit weg von der Strasse und hilft ihnen, ein gutes Selbstwertgefühl und eine gesunde Identität zu entwickeln.

Warum ARCA?

Palmeiras ist ein Städtchen von knapp 10'000 Einwohnern und weist grosse soziale Probleme auf: Viele Familien sind von Armut, Gewalt, Arbeitslosigkeit und Alkoholismus betroffen. Insbesondere Kinder und Jugendliche verfügen oft über ein schlechtes Selbstwertgefühl und eine vulnerable Identität. Sie laufen Gefahr, in Gewalt und Drogen abzudriften und psychische Schwierigkeiten zu entwickeln. Diese Problematik ist besonders ausgeprägt im Viertel der 'casinhas', der kleinen, farbigen Reihenhäuschen, die einst im Rahmen eines staatlichen Programms den ärmsten Familien des Städtchens zur Verfügung gestellt wurden. Die Konzentration der Armut und der sozialen Probleme nehmen stetig zu, so dass das Viertel die Gefahr einer Ghettoisierung läuft. Dass in Palmeiras - im Gegensatz zu anderen Städten der gleichen Grösse - weder unentgeltliche Freizeitangebote noch Gemeinschaftsräume oder Spielplätze existieren, verschärft die Problematik zusätzlich.

ARCA bietet den Kindern und Jugendlichen, aber auch den Erwachsenen eine sinnvolle Alternative zum Nichtstun auf der Strasse. ARCA ist ein Ort, wo sie Wertschätzung, gewaltfreien Umgang und Selbstwirksamkeit erleben und ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln können.

Wer ist ARCA?

Da die Schenkung eines Grundstück von Seiten der Gemeinde nicht auf eine Privatperson erfolgen darf, hat Rico Wüest als Gründer von ARCA den lokalen Verein Murundu als Partner und ausführende Organisation von ARCA ausgewählt. Murundu wurde 2017 von Rico Wüests Freunden gegründet und baute im gleichen Jahr mit Privatspendengeldern aus Brasilien einen anthropsophischen Kindergarten in Palmeiras auf. Dieser funktioniert ebenfalls als Sozialprojekt, da gemäss den Statuten von Murundu mindestens 50% der immatrikulierten Kinder ohne finanzielle Mittel sein müssen.

Erfahre mehr über den Verein Murundu und besuche ihre Website.

Ein soziokulturelles Quartierzentrum im Armenviertel von Palmeiras:

Kinder und Jugendliche werden durch sinnvolle Aktivitäten von der Strasse geholt.

Der Bauprozess des Projektes ARCA läuft auf Hochtouren!

Verfolge die aktuellsten Entwicklungen von ARCA auf Facebook oder Instagram: 

  • Logo Insta 2
  • Facebook